'unvergessen'


Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist der Abschied ...



 


 



 

 


17 1/2 Jahre durften wir mit unserer Bonny
genießen ... ihren ersten Atemzug machte sie
in meinen Händen und auch die Nabelschnur
durfte ich durchtrennen.
Als unsere 2. Britisch-Kurzhaar-Katze
schenkte sie uns entzückende kleine Bärchen
und war eine liebvolle Mami in all ihren Würfen.
Unsere Grande Dame genoss den vollsten
Respekt bei all unseren Zicken und man
musste Bonny einfach nur ganz doll lieb haben.

 Am 10.05.19 zeigte mir Bonny, dass nun die
Zeit des Abschieds gekommen ist und sie
durfte friedlich in meinen Armen einschlafen.
 


 



 

 


14 Jahre lebte Cookie - unser Schokokeks  -
in unserer Familie und hat uns viele gesunde
und bezaubernde Babies geschenkt.
Jeder liebte Cookie, sie war eine außer-
gewöhnlich zutrauliche und kommunikative
Fellnase.

 Am 14.02.19 mussten wir Cookie erlösen ...
mehrere Tumore hatten ihren Körper befallen,
wir haben sie noch operieren lassen, leider
ohne Erfolg.
 


 



 

 


12 Jahre durften wir 'Tante' Gracy bei uns
haben und jeden Tag hat sie uns gezeigt,
dass sie auch nach ihrer Kastration immer eine
 richtige gute Tante für all unsere Babies war.

Gracy, es tut mir sehr-sehr leid,
dass ich dich auf deinem letzten Weg nicht
begleiten konnte.

Am 03.06.16 mussten wir Gracy gehen lassen ...
ein Bandscheibenvorfall hatte ihre hinteren
Beine gelähmt und leider konnte der Doc nichts
mehr für unser Mädchen tun.

 


 




Mein Name ist Ginny, ich bin eine
Yorkshire-Terrier-Hündin. Im Alter von
6 Monaten, im Februar 2001, bin ich in
die Katzenstube eingezogen.
 

 

Am 31.10.14 mussten wir unsere Ginny
- im Alter von 14 Jahren -
über die Regenbogenbrücke gehen lassen;
 den Kampf gegen die bösartigen Geschwüre konnte
sie nicht gewinnen!

All unsere Dosis kannten unsere kleine quirlige
Ginny, denn ohne sie gestreichelt zu haben, kam
keiner an ihr vorbei.

Unser Wauz wird uns allen fehlen !

 


 




Ich bin die Schönste, mein Name ist Mandy
und ich bin am 16. Mai 1998 geboren.
Meine Mama ist eine Perser-Dame und
mein Papa, na ja ... auch ein Schöner :-)
 

 


Im Jahr 2004 habe ich bei einer Ausstellung
die Herausforderung angenommen und habe
den Titel "Schönste Hauskatze" errungen.
Sogar den Pokal als Publikumsliebling habe
ich mit nach Hause genommen.

16 Jahre hat sie unser Leben geteilt ...
uns täglich auf der Pelle gelegen,
uns mit ihrer markanten Stimme zugetextet,
ihr alles verstehender Blick, aus ihren schönen,
grünen Augen und ihre immer anstupsende Pfote ...
Mandy hat uns so viel Freude gegeben und wir sind
dankbar für diese 16 Jahre mit ihr!
All unsere Freunde und Besucher liebten Mandy ...

Am 24.07.14 mussten wir Mandy gehen lassen und
wir hoffen, dass Mandy gut bei ihren Freundinnen
im Regenbogenland angekommen ist !

 

 


 



 

 


Noch immer nicht begreifbar und fassungslos
mussten wir am 10. Oktober 2013 von
Enya Abschied nehmen.
Der Weg ins Regenbogenland ging so schnell und
der Abschied schmerzt so sehr !

Lt. Diagnose des Tierarztes hatte Enya einen
'Schockdarm' - eine Blutvergiftung im Darm -
Enya kollabierte und verstarb an Herz-/Kreislauf-Versagen.
 

 


 



 

 

Hallo, ich bin die Emily, eine Thaikatze
 - eine Siam des rundlichen Typs.
 Ich war die erste Katze im Hause der
 Ganters und kam im Jahre 1998 mit
 ca. 2 Jahren über "Tiere in Not"
 zu meiner neuen Familie.
 Sehr gesprächig und mit mehr
 Temperament als meine Mitbewohner
 fordere ich auch vehement
 meine Streicheleinheiten.


Das genaue Alter von Emily kennen wir nicht. Als wir Emily vor 12 1/2 Jahren zu uns holten,
schätze sie der Tierarzt auf 2 Jahre. Abgemagert und vom Vorbesitzer gequält war sie uns in
all den Jahren eine treue Fellnase, ein bisschen Einzelgängerin aber immer meine Bettgefährtin.
Am 22. Juni 2010 bekamen wir nach einem Blutbild vom Tierarzt die schlimme Diagnose:
C N I  ...  Chronisches Nierenversagen.

Dank einer Tierärztin nahmen wir den Kampf auf, ich lernte Infusionen zu legen und in kürzester Zeit
wurde dieses Pieksen unser abendliches Ritual, welches Emily gelassen über sich ergehen ließ.
Die Hoffnung auf ein paar weitere gemeinsame Monate wuchs und doch wussten wir, dass es nur Monate sein würden!
Monate, die ich nicht missen möchte und in denen es Emily gut ging.


Sehr dankbar bin ich, dass wir uns von Emily nicht in einer kalten Praxis verabschieden mussten,
sondern da, wo sie ihr Plätzchen hatte ... in meinem Bett. Am 5. Dezember 2010 verlor ich meine erste Fellnase.

Es tut verdammt weh ...